Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrem Gerät gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches
auf der Internetseite gültig sind („session-cookies“). Wir verwenden diese ausschließlich während Ihres Besuchs unserer Internetseite.



Aktuelles aus den SNSB
Zoologische Staatssammlung München

Sonderheft: Der Höhlenbär im Fokus

08.03.2019

.

Der Höhlenbär (Ursus spelaeus) bewohnte die eiszeitlichen Lebensräume Eurasiens. Ein internationales Expertenteam hat dem Höhlenbären nun einen ganzen Sonderband der Fachzeitschrift Historical Biology gewidmet. Sie stellen dort in mehreren Artikeln die neuesten Forschungen zur Biologie der inzwischen ausgestorbenen Tierart vor.

Die beteiligten Wissenschaftler präsentieren im Sonderheft ihre neuesten Erkenntnisse bei der Erforschung von Lebensweise, Ernährung, Winterschlafverhalten und Aussterben der Höhlenbären. Sie setzen hierfür verschiedenste, moderne Forschungstechniken ein, wie DNA-Analysen, digitale 3D-Analysen, biogeochemische Untersuchungen oder moderne Datierungsmessungen mit Hilfe von Kohlenstoffisotopen.

Einige Forschergruppen nähern sich allein der Frage, was der Höhlenbär vorwiegend gefressen hat, durch diverse, grundsätzlich unterschiedliche Methoden: So lassen sowohl die chemische Analyse bestimmter Bestandteile (stabile Isotope) der Knochen oder die Untersuchung der Zahnabnutzung als auch geometrische 3D-Analysen der Form von Schädel- und Unterkieferknochen Rückschlüsse auf die Ernährung der Höhlenbären zu.

Anneke van Heteren, Leiterin der Säugetiersektion an der Zoologischen Staatssammlung München (SNSB-ZSM), hat für das Sonderheft die Ergebnisse ihrer Forschung zur Ernährungsweise der Höhlenbären zur Verfügung gestellt (Pressemeldung: Vegetarische Höhlenbären): Mit einer statistischen Methode, der sogenannten geometrischen Morphometrie, verglichen sie und ein Kollege an Hand von biologisch bedeutsamen und wiedererkennbaren Messpunkten („Landmarks“) die dreidimensionale Form der Unterkiefer des Höhlenbären mit der von modernen Bärenarten. Die Ergebnisse machen eine hauptsächlich vegetarische Ernährung des Höhlenbären wahrscheinlich.

„Das Sonderheft bietet einen tiefen Einblick in den aktuellsten Stand der Höhlenbär-Forschung. Wir hoffen, durch seinen disziplinübergreifenden Charakter ein möglichst breites Publikum anzusprechen“, erklärt Anneke van Heteren, Ko-Autorin der Höhlenbär-Sonderausgabe.

Publikation:
https://www.tandfonline.com/toc/ghbi20/31/4

Kontakt:
Dr. Anneke H. van Heteren
SNSB – Zoologische Staatssammlung München (SNSB-ZSM)
Münchhausenstraße 21, 81247 München
Tel.: +49 89 8107 125
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter: @SNSB_Aktuell

 Höhlenbaerenskelett im Harzgebirge
Ein aufgestelltes Höhlenbärenskelett im Harzgebirge. Trotz vegetarischer Ernährung sind die Eckzähne, die an einen Fleischfresser erinnern, gut sichtbar. Foto: Anneke H. van Heteren (SNSB-ZSM)

intranet-anmeldung

intranet-anmeldung

BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern

Logo BIOTOPIA Naturkundemuseum Bayern